Lernen sie unsere Helden kennen

Jeden Tag bekämpfen außergewöhnliche Menschen aus der ganzen HFKW-Wertschöpfungskette den illegalen Handel. Hier können Sie ihre Geschichten entdecken.

Neil Everitt

Neil Everitt

Redakteur, Cooling Post

„Als Journalist wurde mir schnell klar, dass der Schwarzmarkt für Kältemittel als Thema nicht zu ignorieren ist. In den Jahren, in denen ich mich nun mit diesem Thema beschäftige, habe ich festgestellt, dass die seriöse Wertschöpfungskette bereits alles macht, was sie kann. Es sind diejenigen, die außerhalb der Wertschöpfungskette arbeiten, die die Regeln missachten. Die #SayNoToIllegalHFCs-Kampagne hat viel Potenzial, den Behörden zu beweisen, dass es in der gesamten europäischen Industrie ernsthafte Sorge gibt über einen Schwarzmarkt, der Menschen und Unternehmen schadet. Ich hoffe, dass die Kampagne die Behörden dazu bringt, in allen betroffenen Ländern hart gegen das Problem vorzugehen und die bestehenden Gesetze entsprechend durchzusetzen.“

Nach fast 40 Jahren, in denen Neil Everitt für verschiedene Medien über die internationale Klima-, Kälte- und Wärmepumpenindustrie berichtet hat, gründete der britische Journalist 2013 die Cooling Post. Das Online-Medium etablierte sich schnell als führende, unabhängige Stimme in der Kälteindustrie. So ist die Cooling Post nicht nur eine wichtige Informationsquelle über den europäischen HFKW-Schwarzmarkt – durch seinen investigativen Journalismus hat Neil auch dazu beigetragen, illegale Aktivitäten in der gesamten EU aufzudecken.

Schon früh bemerkte Neil den zunehmenden illegalen Handel mit Kältemitteln und bald berichteten ihm auch Unternehmen der legalen Kältemittellieferkette von den Auswirkungen des Schwarzmarkts. Anfangs waren es vor allem verdächtige E-Mails und SMS, in denen illegal gehandelte Kältemittel angeboten wurden. Dann verlagerten sich die Angebote auf Online-Marktplätze. Obwohl viele solcher Plattformen erfolgreich gegen die illegalen Aktivitäten vorgehen, befürchtet Neil, dass die Kriminellen der seriösen Industrie und den Vollzugsbehörden immer einen Schritt voraus sind.

Kürzlich deckte Neil Verbindungen zwischen einem Unternehmen mit Sitz in Lettland, das Kältemittelprodukte unter Verstoß gegen die F-Gas-Verordnung verkaufte, und einem bekannten chinesischen Kältemittelhersteller auf. Diese Berichterstattung veranlasste den chinesischen Hersteller, sich öffentlich von der lettischen Firma zu distanzieren und diese aufzufordern, die Verwendung ihrer Produkte für den illegalen Handel einzustellen.

Neils unermüdliche Arbeit bei der Aufklärung der illegalen Handelsströme zwischen Endnutzern und Verkaufsplattformen hat wesentlich dazu beigetragen, ein Bewusstsein für den Kältemittel-Schwarzmarkt zu schaffen. Neils Berichterstattung beweist die enormen, schädlichen Auswirkungen des illegalen Handels auf Menschen und Unternehmen in Europa. Er zeigt uns auch, dass jeder Einzelne sich dem Kampf gegen den Schwarzmarkt anschließen und etwas bewirken kann.

Was können Bürger unternehmen?

Machen Sie auf das Thema aufmerksam

Fragen Sie bei Ihren lokalen Geschäften und Werkstätten nach, ob legale Kältemittel zum Einsatz kommen

Vor

Kennen Sie auch Helden, die gegen den illegalen HFKW-Handel kämpfen? Gehören Sie selbst dazu?

Geben Sie Ihr Ehrenwort