Story 2

Die Akteure im HFKW-Schmuggel

Die legale Lieferkette für HFKWs ist komplex:
  • HFKWs werden in großen Tanks (15-20 Tonnen) importiert
  • Importeure verkaufen das reine HFKW oder Mischprodukte an Vertriebshändler oder industrielle Großabnehmer
  • Vertriebshändler verpacken die HFKWs in kleineren Zylindern (in der Regel 5 – 60 L) und verkaufen sie an Großhändler oder große Dienstleister
  • Dienstleister warten mit den HFKW Kälte-, (Kfz-)Klima- und Wärmepumpenanlagen
  • Vertriebshändler erheben ein Pfand auf die Zylinder – so wird sichergestellt, dass sie nach Gebrauch zurückgegeben werden

 

In Europa werden die HFKW-Importe durch geregelte Quoten kontrolliert und durch Grenzkontrollen, Zollbeamte und lokale Strafverfolgungsbehörden überwacht.

Kriminelle Organisationen umgehen die Lieferkette, indem sie z.B. nicht nachfüllbare Zylinder auf E-Commerce-Plattformen anbieten oder indem sie die Zolltransit-Vereinbarungen nutzen, um Massensendungen zu verschleiern. Nach Erkenntnissen von Kroll werden diese Produkte sogar auf den gängigen Online-Plattformen verkauft.

Auf diesem relativ einfachen Weg machen Kriminelle enorme Profite mit illegalen HFKWs. Neue Ermittlungen zeigen, dass dieser Schwarzmarkt 2018 bis zu 34 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent oder ein zusätzliches Drittel des legalen HFKW-Marktes der EU ausgemacht haben könnte.

Das ist möglich, weil der Zoll oft nicht über ausreichende Ressourcen, Ausrüstung oder Kenntnisse verfügt, um HFKW zurückzuverfolgen oder nicht quotengebundene HFKW zu identifizieren. Unzureichende Kontrollen lassen die Grenzen buchstäblich weit offen.

Und wir haben keine Möglichkeit herauszufinden, ob unsere Arbeitsplätze, Lebensmittel oder Transporte mit illegalem HFKW gekühlt werden. Eine der häufigsten Methoden für den illegalen Import sind fehlgeleitete Umladungen, so der Wirtschaftsermittler Kroll. Das heißt, dass illegale HFKW-Zylinder als Transitware deklariert werden, aber ihren offiziellen Zielort außerhalb der EU nie erreichen und stattdessen in der EU auf den Markt gebracht werden.

So werden illegale HFKWs schnell zu einem Teil der offiziellen Lieferkette. Und wenn sie erstmal Teil der Lieferkette sind, ist es äußerst schwierig zu erkennen und zurückzuverfolgen, welche HFKWs illegal und welche legal sind. Das bedeutet, dass Gas aus unbekannten Quellen letztendlich in jedem Kühlsystem verwendet werden kann. Diese Produkte könnten jedoch gefährliche oder entflammbare Bestandteile enthalten, die erhebliche Risiken für Verwender darstellen.

Für Händler ist es ebenso schwierig, den Unterschied zu erkennen. Zu den wichtigsten Indikatoren gehören die nicht wiederbefüllbaren Zylinder und der Preis, denn nicht quotengebundene HFKW sind oft billiger.

Einige Händler sind an günstigen, schnellen Geschäften interessiert – doch damit unterstützen sie auch das organisierte Verbrechen. Und das ist für uns alle gefährlich.

 

Wir können diese Kette durchbrechen.
Gemeinsam können wir NEIN zu illegalen HFKW-Importen sagen.